Browsing category Fotografie

Fliegende Objekte


Thomas Jackson, ein amerikanischer Jungfotograf, stellte bzw. fotografierte diese Schwärme von Gegenständen. Erstaunliche und verwirrende leuchtende Spuren in der landschaft hinterlassen diese Objekte allemal und erinnern einen an UFOs oder zu Leben erwachte und tanzende kleine Monster. Und alles ist tatsächlich OHNE Photoshop entstanden. Nur mit der digitalen retusche der Fäden an denen diese Objekte aufgehangen sind. Faszinirend und bezaubernd. [nggallery id=140]

Website-Kommunikation


Wie kündigt man eine Website an? Hier ein wirklich gelungenes Beispiel einer intergrierten Kommunikationsmaßnahme im Bereich Print. Zone-C (kulturelle Zone) ist eine Zusammenarbeit zwischen verschiedenen kulturellen regionalen Institutionen in Belgien. Das Logo wurde aus MDF geschnitten, bemalt und spielt eine zentrale Rolle in den Bildern, die für das Cover des Magazins eingesetzt werden. Neben einer Zeitschrift, wurde die Website gestaltet und andere Werbemaßnahmen durchgeführt.

CUT & PASTE


Die neue Calvin Klein-Modestrecke von Fotograf Damien Blottière und Dazed Robbie Spencer überrascht durch die einfache wie simple, aber sehr wirkungsvolle kreative Mischtechnik. Einfache Stills der Models wurden hier per hand ausgeschnitten und zu neuen Collagen ála Magritte oder Dali zusammengesetzt. Sieht sehr minimalistisch und doch super modern aus.

Etiketten


Eine illustre Auswahl von Etiketten für Getränke. Typografisch und gestalterisch very best, fotografisch die meisten eine Meisterleistung. Ganz schick die Umverpackung für Glühwein. Die Botschaft auf der Flasche: »Ein Hauch von Farbe auf die Wangen gezaubert mit einem Glas (oder zwei) von diesem Glühwein«. [nggallery id=137]

Himmelfarbenwunder


Die Natur und ihre unendliche Variation, die uns immer wieder in Ertaunen versetzt. Hier einmal ein paar schöne Beispile für die vielfältigen Wunderfarben am Himmel. Aufgenommen von Eric Cahan. [nggallery id=128]

Zefiro Torna


Monsoon entwickelt für das belgische Mittelalter-Musik -Ensemble Zefiro Torna einen sehr ansprechenden Auftritt und die damit einhergehende Bildgestaltung. Die Musik ist gewöhnungsbedürftig. Aber für Fans der australischen Band DEAD CAN DANCE mit der Frontfrau Lisa Gerrad ist diese Art der Musik bestimmt ein Ohrwurm, fast scheint es, dass ZEFIRO TORNA geradezu einige Stücke für Dead Can Dance geschrieben zu haben. Jedenfalls sind die Bilder, die einzeln komponiert und fotografiert wurden schon

Soll ich oder lieber doch nicht…


kostenlos arbeiten? Diese Frage stellt sich jedem designer über kurz oder lang. ich habe hier ein sehr praktische und hilfreiche Entscheidungsfindung, die jedem gestalter zeigt wie es – in ungefähr – läuft. Natürlich ist jedes Projekt unter ganz bestimmten Faktoren generell neu zu beurteilen. Dennoch fehlt einem (mich eingeschlossen) manchmal der Durchblick oder der Blick hinter die Situation. Also gedacht als Hilfe und natürlich mit freundlicher Genehmigung und dankenswerterweise von Jessica

Landscapes


Als ich diese Fotos sah zum ersten Mal sah, dachte ich ›wow‹. Ein beachtliches hörbares Geräusch und eine leichte Gesichtsverformung folgte, was auch immer das bedeutete. Auf jeden Fall finde ich die Arbeiten so erstaunlich und ruhig, ich glaube weil sie so einfach und trotzdem so viel Raum für das» Kopfkino« lassen. Sie wurden von einem Künstler namens Matt Wisniewski gemacht. Mehr von diesen kreativen Collagen sehen Sie hier: Matt Wisniewski

Inszinierte Wunderwelt


Die unglaublich talentierte Fotografin Kirsty Mitchell gibt sich der Magie der Farben, Natur und Raum hin und kombiniert alles zusammen zu reiner Magie. Ihre Arbeiten wurden rund um den Globus gezeigt und bewundert– und das aus gutem Grund. Ihre gefühlvollen  Bilderwelten und schon fast surrealistischen Bildmotive faszinieren durch die grenzenlose Kreativität. Hier einige Arbeiten aus ihrer Serie »Wonderland«. Der gesamte Fokus der »Wonderland-Serie« ist ein Tribut an ihre Mutter, die im

arte


arte ist ja bekannt für ein on-air Design, weit weg vom Mainstream der anderen Film- und Fernsehanbieter. Hier mal ein paar sehr anschauliche Reminizenzen und Making offs zur Produktion und Veranschaulichung eines sehr lebendigen on-air- Auftritts. Text der arte-Website dazu: Das neue Erscheinungsbild von ARTE Seit Beginn seines Bestehens setzt ARTE auf den künstlerischen Wandel – Dynamik, Inspiration und Kreativität sind Herzstücke des Senders. Ihren visuellen Ausdruck findet diese

Ruhe


Da ich bekennender Fan von kontemplativen, ruhigen Bildern bin, habe ich hier mal eine kleine Auswahl solcher Bilder zusammengefasst, die in mir immer wieder Geschichten erzählen oder sie hervor zaubern. Vollkommen unspektakulär aber welch ein wunderbarer Reiz geht doch von ihnen aus. [nggallery id=111]  

Wolkenformationen


Die Natur war schon immer eine Quelle der Inspiration für Designer, die Dinge anders sehen. Wir alle wissen, dass ein Baum nicht immer grüne Blätter hat, Wasser nicht nur blau ist und Wolken sind sicherlich nicht immer weiß und aufgedunsen. Als Designer schaut man über das Offensichtliche hinaus,betrachtet die Dinge aus einem anderen Blickwinkel und nutzt sie als Inspiration. Cloud-Formationen wie mammutas oder lenticular sind perfekte Beispiele dafür, wie kompliziert und unterschiedlich die

Himmelsbildersehnsucht


El Cielo de Canarias / Canary sky - Tenerife from Daniel López on Vimeo. Über ein Jahr wurden diese Szenen auf Teneriffa aufgenommen. In einem wunderbar teils magischen Zeitraffer sind hier auf über  2.000 Meter über dem Meeresspiegel alle möglichen Schattierungen, Wolken, Sterne, Farben vor einer einzigartigen Landschaft zu sehen, ja zu bewundern. Um die natürliche Bewegung der Erde, Sterne, Wolken, Sonne und Mond zu erfassen, wurde die TimeLapse Technik verwendet, der Kamera-Dolly lief auf

Entschleunigung


ist doch gerade mal wieder angesagt, alle reden davon. Entschleunigung ist das Gebot der Stunde. Längst hat die Werbung des Menschen Recht auf Entspannung zum Programm gemacht, ­ selbst Autos bleiben in den Spots immer öfter stehen. Trotzdem gelingt es eben doch nicht, man nimmt es sich vor,… beim nächsten Mal, ganz bestimmt. Dabei müsste man nur ein wenig umschalten, denn keiner sollte Entschleunigung mit Trägheit verwechseln, die ist noch immer eine Todsünde: Seid nicht so faul, sonst gibt

Show Case


Wie man sich präsentiert – so wird man gewinnen. Hier ein Beispiel, wie man mit einer Visitenkarte, Briefbögen und einem Flyer eine ziemlich gute Show und einen guten Eindruck hinterlässt. Alles von Creative United aus Danmark. [nggallery id=97] Link: http://www.creativeunited.dk

Wasser, Meer und turmhohe Wellen


Unter uns Landratten gibt es sicherlich einige, die von der großen weiten Welt träumen und einige, die in ihrem Sternzeichen Wassermann sind. Für diese und für mich ist dieses Video sicherlich ein Hammer. Brilliante Fotos und Filmaufnahmen, ungezügelte Natur und Meer, soweit das Auge reicht. Die einen fahren zum Skifahren ins kalte Gebirge, ich wollt lieber dort sein und DAS erleben. DARK SIDE OF THE LENS from Astray Films on Vimeo.

Einer macht Licht…


…und zwar der norwegische Foto- und Konzeptkünstler Rune Guneriussen. Ist das nicht überaus anmutend und in der jetzigen Dunkelzonenzeit erhellend? Mitten in Norwegens Wäldern und an den Ufern installiert er – ganz einfach – nur Lampen. Und es geht ein Licht auf. So simpel und so beeindruckend und im wahrsten Sinne des Wortes – erhellend. Auch nicht zu verachten: die Wellen aus Telefonen, witzige Idee und die Bilder im Kopf beginnen zu entstehen, was will man mehr. [nggallery id=85]

Molecular Food


Die Anzeigen- und Citylight-Kampagne »Molecular Food« bewirbt das fiktive »65° Restaurant«, das die Sinne nach den Methoden der Molekularküche mit neuen verblüffenden Kreationen verzaubern will. Die Gestaltung der Kampagne folgt der Idee der Molekularküche, indem sie die typischen kleinen Mengen eines Ganges kunstvoll komponiert und ihnen auf weißem Fond eine exklusive Anmutung verleiht. Die Bestandteile des Menüs sind jedoch nicht zu identifizieren – ein Charakteristikum der Molekularküche –

Eindrucksvoll und sehr ausdrucksstark…


... sind die von Tom Hoops Fotos in schwarz/weiß. Der englische Fotograf, der überwiegend freischaffend von Europa (London) aus operiert, findet seine Motive vorwiegend in den USA und Asien. Seine Bilder sind hyperreal und vor allem hyperintensiv und lassen einem die Nackenhaare hochstehen und sind sicherlich keine leichte Kost. Also nichts für leichte Gemüter, sehr minimalistisch bedrückend. [nggallery id=61] LINK: Tom Hoops x mit

Letzte Posts

RULES OF GENIUS _ Part_019

29. Oktober 2017

RULES OF GENIUS _ Part_018

29. Oktober 2017

Innovation

23. September 2017

RULES OF GENIUS _ Part_017

23. September 2017

Mehr Inspirationen

Viel mehr Anregungen und Inspiration für die vielfältigen Aufgaben zur Gestaltung sind unter Pinterest zu den einzelnen Rubriken:
poly_typo, poly_web, poly_cover,
poly_magazin, poly_poster, poly_ce_de,
poly_dsign,poly_art und noch ein paar andere zu finden.

Instagram / Pinterest