zusammen – arbeiten


»Nur wer weiß, wo er hinsegeln will, setzt die Segel richtig.«
Ein Zitat von Jürg Meier ist die Einleitung zu dem Thema »Mein Kunde und ich«. Für eine produktive, und vielleicht relativ stressfreie, Zusammenarbeit ist es notwendig, die Regeln zu kennen, sie vorzugeben und verständlich zu kommunizieren.
Das ist im Übrigen temporären lebens eine angehenden Gestalters genauso wichtig und notwendig – hier nur um seine Projekte zu händeln und zu präsentieren – wie nachher im sogn. richtigem Leben (was auch immer das sein soll – gibt es denn ein falsches Leben?).
dazu habe ich in einem kleinem Heft diese wunderbaren Anregungen gefunden, die sich jeder nicht nur hinter den Spiegel klemmen sollte, sondern auch hinter die Ohren und stets vor Augen halten. Im Wortsinn geht das natürlich nicht, ist aber sprichwörtlich gemeint.

Später kommt noch ein Beitrag zur Kalkulation und Angebote, noch wichtiger. Hier hat mir Erik zum Beispiel gesagt, er schreibe keine Angebote mehr. Kunde sagt wie viel er hat und dafür bekommt er es auch. Schließlich hängen oder stehen in jedem Laden auch die Preisschilder sichtbar an den Dingen. Immer dieses rumfeilschen, echt lästig.

Gut, also zum Designprozess. Der besteht ja aus den Komponenten Briefing – ReBriefing – Analyse und Recherche – Konzeption – Prototyping – Präsentation – Umsetzung –  Evaluation.

Hier zusammengefaßt in kleinen Bildern.
IMG_8992IMG_8993IMG_8994IMG_8995 IMG_8996IMG_8997IMG_8998

You may also like

Comments are closed here.

Mehr Inspirationen

Viel mehr Anregungen und Inspiration für die vielfältigen Aufgaben zur Gestaltung sind unter Pinterest zu den einzelnen Rubriken:
poly_typo, poly_web, poly_cover,
poly_magazin, poly_poster, poly_ce_de,
poly_dsign,poly_art und noch ein paar andere zu finden.

Pinterest